Sehr geehrte Geschäftspartner,

nachfolgend haben Sie in diesem Bereich die Möglichkeit, wichtige Kundeninformationen sowie aktuelle Downloads zu erhalten.

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Themen:

  • Ferienzeit in Italien - August 2018
  • Erweiterung der Mautpflicht auf alle Bundesstraßen zum 1. Juli 2018
  • Datenschutz und der Umgang mit personenbezogenen Daten
  • Stückgutverkehre in deutsche Ballungszentren
  • Anpassung der Distanzsteuer in Österreich zum 01. Januar 2017
  • Einführung des "Elektronischen Straßenfracht-Kontrollsystems" in Ungarn
  • Aufhebung des Freihafens Hamburg

Ferienzeit in Italien - August 2018

Wie bereits in den vergangenen Jahren sind viele Unternehmen in Italien aufgrund der Ferienzeit geschlossen. Dies betrifft auch unsere italienischen Partnerspeditionen.

Aus diesem Grund finden Stückgutverkehre von und nach Italien ab KW 32 bis Anfang KW 35 nur eingeschränkt statt. Dadurch kann es zu veränderten Laufzeiten für Zustellungen und Abholungen kommen.

Bitte stimmen Sie Verlademöglichkeiten und Termine mit unserer Vertriebsabteilung ab.

Erweiterung der Mautpflicht auf alle Bundesstraßen zum 1. Juli 2018

Ab dem 1. Juli 2018 wird die Mautpflicht für alle Lkw ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 to. auf alle Bundesstraßen in Deutschland ausgeweitet. Damit steigt das mautpflichtige Streckenetz von gegenwärtig rund 12.800 Autobahnkilometern und 2.300 Kilometern auf autobahnähnlichen Bundesstraßen ab nächsten Monat auf zusätzliche 40.000 Kilometer auf Bundesstraßen.

Die Bundesregierung will mit den daraus resultierenden Mehr-
einnahmen die Bundesfernstraßen verbessern und eine moderne, leistungsstarke und sichere Infrastruktur garantieren. Im Straßengüter-
verkehr wird mit einem Kostenanstieg in Höhe von bis zu zwei Milliarden Euro im Jahr gerechnet, was sich vorrangig in der Speditionsbranche bemerkbar macht.

Für weitere Informationen rund um das Thema Maut können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Datenschutz und der Umgang mit personenbezogenen Daten

Der Schutz personenbezogener Daten ist ein wichtiges Anliegen der Spedition Vogtland GmbH. Deshalb verarbeiten wir die personenbezogenen Daten unserer Mitarbeiter, Kunden sowie Geschäftspartner in Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf unserer Homepage im Bereich Datenschutz oder bei unserem Datenschutzbeauftragten unter Tel. 03761 710952.

Stückgutverkehre in deutsche Ballungszentren

Der Stückgutmarkt musste sich im Jahr 2017 mit verschiedenen Entwicklungen auseinandersetzen. Dabei ist auch die Verkehrssituation in den Ballungsgebieten zu betrachten, welche sich für Stückgutspeditionen sowie deren Subunternehmer immer komplizierter darstellt.

Vor allem Verkehrsstaus und die Reduzierung des zur Verfügung stehenden Laderaums führten in bestimmten deutschen Ballungszentren zu neuen Herausforderungen für die Logistiker.

Um für diese Thematik eine geeignete Lösung zu finden, war es erforderlich, einen sogenannten Zuschlag für Ballungszentren einzuführen, um Ihnen auch weiterhin als zuverlässiger Partner in den Ballungsgebieten Deutschlands zur Seite stehen zu können. Detaillierte Informationen erhalten Sie bei Herrn Neef unter Tel. 03761 710952.

Anpassung der Distanzsteuer in Österreich zum 01. Januar 2017

Zum 1. Januar 2017 wurde die Distanzsteuer in Österreich für alle Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht erhöht. Die auf den Autobahnen und Schnellstraßen erhobene fahrleistungsabhängige Maut enthält seitdem erstmals einen Zuschlag für externe verkehrsbedingte Kosten.

Im Rahmen der Umsetzung der EU-Wegerichtlinien werden neben Achszahl und Schadstoffklasse der eingesetzten Fahrzeuge nun auch Kosten durch Lärmbelastung und Luftverschmutzung berücksichtigt.

Einführung des "Elektronischen Straßenfracht-Kontrollsystems" in Ungarn

Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Ungarn ein „Elektronisches Straßen-Frachtkontrollsystem“ (EKAER).

Mit Hilfe dieses Systems soll vorrangig der Mehrwertsteuerbetrug beim Transport auf ungarischen Straßen und Korruption bekämpft werden.

Das System erfordert eine Meldepflicht für alle transportierten Güter, die per LKW (über 3,5 to. zulässigem Gesamtgewicht):

  • aus der EU nach Ungarn importiert oder
  • aus Ungarn in die EU exportiert oder
  • innerhalb Ungarns erstmals an Nicht-Endverbraucher verkauft werden.

Auch für uns bringt diese Neuregelung Änderungen mit sich, welche bei der Abwicklung von Teil- / Komplettladungsverkehren sowie bei der Realisierung von Stückguttransporten zu beachten sind. Bei grenzüberschreitenden Transporten sind wir daher auf die Mitwirkung unserer Kunden angewiesen, um Verzögerungen oder Strafen bereits im Vorfeld auszuschließen.

Aktuell befindet sich EKAER in einer Übergangs- und Testphase. 
Ab 1. Februar 2015 werden verstärkt
Kontrollen durchgeführt und bei Nichtbeachtung der Regelungen entsprechende Bußgelder verhängt.

Aufhebung des Freihafens Hamburg

Mit Wirkung zum 01.01.2013 wird aus dem Hamburger Freihafen ein Seezollhafen. Daraus resultieren einige tiefgreifende Änderungen bei der Abfertigung von Import- und Exportsendungen. Welche Auswirkungen dies beim Transport Ihrer Sendung hat, beantworten wir Ihnen gern - rufen Sie uns einfach an.